Back to Top

 

Sandra Wilhelms lebt und arbeitet in Dortmund, wo sie zunächst an der Musikhochschule Detmold, Abteilung Dortmund ihren Abschluss in Diplom-Instrumentalpädagogik mit dem Hauptfach Konzertgitarre (bei Frank Gerstmeier) erhielt.

Zwischenzeitlich zog es sie ins schöne flämische Leuven, wo sie am renommierten Lemmensinstituut – Hogeschool voor Wetenschap & Kunst, Brussel – den Master of Music in den Hauptfächern Konzertgitarre (bei Raphaella Smits) und Kammermusik (bei Christel Kessels, Godelieve Monden und Paul Beelaerts) mit Auszeichnung erlangte.

Eine große Liebe zum warmen, erdigen Gitarrenklang und zum Spiel auf den sechs Saiten und ein perlender, klarer, ganz persönlicher Sound zeichnen Sandras Gitarrenspiel aus. Musik, die berühren, aufrühren, zum Träumen einladen und mitreißen will. Musik, die in dem Moment des Augenblicks existieren will.

Offen für die reichen Einflüsse um sie herum speist sich Sandras Musik aus ihren klassischen Wurzeln, aus der Worldmusic und aus dem breiten Feld der kontemporären akustischen Musik.

Immer wieder finden in ihren solistischen und kammermusikalischen Aktivitäten Annäherungen an eine bestimmte Epoche, eine besondere Region oder ein spezielles Thema statt, mit einer nuancenreichen und authentischen Auseinandersetzung.

Für einen Konzertabend wird eine eigene Welt lebendig, Geschichten werden erzählt und ganz besondere Plätze werden mit Charme und ganz viel Spielfreude musikalisch bereist.

Das Herzstück ihrer Arbeit sind ihr Soloprojekt „Fairyland“ (entstanden auf Einladung der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Bochum-Witten, 2012 das alljährlich stattfindende Skandinavienkonzert als erste Konzertgitarristin zu bestreiten) und ihre festen kammermusikalischen Formationen, denen sie ihre besondere Klangfarbe mit hohem Spielniveau, Anmut und Herz verleiht.

Offen für musikalische Zusammenarbeiten und Grenzgänge spielt Sandra immer wieder in temporären Projekten mit, z. B. mit dem East West European Jazz Orchestra im Rahmen der Ruhr 2010-Konzerte, mit dem Bochumer Salonorchester für die Aufführung der Kinderoper „Brundibár“ der Chorakademie Dortmund, eine Milonga mit der argentinischen Tangosängerin Cecilia Ledesma, Literaturabende mit der Lyrikerin Lavinia Korte, Märchenprojekte, Filmmusik, Studioaufnahmen, Kinderkonzerte,…

Es bleibt spannend!